Meinen Mann Verführen Während Ich Videospiele Spiele

0 Aufrufe
0%


Das Schulmädchen löste langsam den Clip an ihrem Rock, nachdem sie ihr Oberteil für sie ausgezogen hatte. Sie war sich bewusst, dass seine Augen auf ihr ruhten und ihr Verlangen nach ihr von der anderen Seite des Raumes spürte.
Er saß auf dem Stuhl, ruhig und nachdenklich. So tat er alles, weil er gerne die Kontrolle hatte. Seine Augen folgten ihr, als sie den Rock auf den Stuhl legte und auszog, und sie bedeckte sich schüchtern ein wenig, während sie das unschuldige Mädchen spielte.
?Ein gutes Mädchen,? Er bekräftigte seine vorherige Anweisung, keine Unterwäsche zu tragen.
Er errötete.
?Zeig mir.?
Sie bewegte ihre Hände und spürte wieder seinen Blick auf sich, wissend, dass er ihre Nacktheit auffrisste und sie berührte.
Er lehnte sich im Stuhl nach vorne und ließ sie herein, bevor er seine Hose anzog.
?Niederknien.?
Sie sehnte sich nach Kontrolle und war aufgeregt, sich ihm zu unterwerfen.
Kniend stieg er aus dem Stuhl und begann sich sorgfältig auszuziehen, legte seine Kleidung auf den Stuhl und zog seinen jetzt harten Schwanz aus seinem Käfig.
Siehst du, was du mir angetan hast, Mädchen? sagte sie rhetorisch, bewegte sich auf ihn zu und zeigte ihm, was er tat.
Er teleportierte sich hinein und wollte sie berühren. Aber er wartete.
Er ging vorbei, ohne ein Wort zu sagen. Er inspizierte fast, was er hatte.
Dann glitt ihre Hand ihren Kopf hinab und zog ihr Haar dorthin zurück, wo sie es haben wollte, und streichelte ihre Wange, als sie sich hinkniete.
?Mine,? flüsterte eindringlich.
Diese Worte verursachten ein Zittern in seinem Körper. Jetzt war er sich zum ersten Mal seiner Nässe bewusst. Er ließ seine Hände an ihre Brust gleiten und berührte sie, packte sie, als sie sich vor ihm verbeugte.
?Wem gehört es??
Du hast mich, Papa. Mein Ein und Alles.?
?Magst du es?
?Zu viel.?
?Beeinflusst es dich?
?Ja Vater. Ich bin nass.
Sein Penis ist verbogen.
?Zeig mir,? gab Anweisungen, stellte seinen Fuß auf sein Knie und spreizte seine Beine auseinander.
In dieser Position half sie ihm und breitete sich aus. Er senkte seine Hand und zog seine Finger zu ihren Schamlippen und hielt sie vor sich, um sie ihm zu zeigen.
Äußerlich hatte er immer noch die Kontrolle, aber innerlich war er übermäßig begierig auf sie. Sie bewegte ihren Körper zwischen ihre jetzt geöffneten Beine und hielt seinen Schwanz in ihrem Mund.
Er sabberte vor Erwartung.
Sie ließ ihn warten.
Ihre Katze tropfte jetzt fast wie ihr Mund.
Bitte Vater, sagte er mit flehentlicher Stimme.
Er legte seinen Schwanz auf seine Lippen, als er ihn öffnete und nahm ihn in seinen Mund. Er konnte sie stöhnen hören, als sie anfing, ihn zu genießen, und sie war begeistert zu wissen, dass er ihr so ​​viel Freude bereitet hatte.
Seine Nässe war wieder offensichtlich, als er ihren Schwanz nahm und ihn selbstlos lutschte.
? Verdammt, ich liebe deinen Mund,? Sie weinte.
Sie löste ihren Mund von seinem Schwanz, als ihr Sabber über ihr Kinn lief, als sie grob ihr Haar schnappte.
Er seufzte und versuchte zu Atem zu kommen, wünschte sich aber, er hätte mehr Zeit mit seinem Schwanz in seinem Mund verbracht.
Er ging zum Beistelltisch und nahm den Ballzapfen und gab ihn ihr zurück, zeigte ihn in seiner Hand, die vor seinen Augen baumelte.
?Haar.?
Als er sich bückte, hob er es mit seinen Händen hoch und steckte den Ballzapfen in seinen Mund und steckte ihn in den Rücken.
Können dich die Nachbarn heute Abend nicht hören? sagte er mit teuflischer Stimme.
Er brauchte sie, um es zu benutzen und ihm beizubringen, wofür sein Körper gemacht war.
Sind Sie heute Abend bei mir?
Wieder öffnete er sich heftig und brauchte seine Worte.
Noch einmal ging er zum Tisch und holte das nächste Werkzeug hervor, das er für den Abend benutzen würde. Er legte die Metallstange vor sie, legte sie um ihren Hals und zog ihre Handgelenke ein, bevor er das andere Ende in ihren Rücken drückte.
Er merkte für einen Moment, dass er seinen Oberkörper nicht bewegen konnte und würgte. Die Aufregung kombiniert mit der Angst war berauschend, da sie ihm vollkommen vertraute.
Dann zog er sie gewaltsam an ihre Füße und auf das Bett, dann schob er sie dorthin, bevor er ihren Körper dahin zog, wohin sie wollte. Er bückte sich und sagte die Worte, die ihn wieder erzittern ließen.
Heute Nacht bist du? Du bist mein kleines Spielzeug.
Sie drehte den Kopf und beobachtete ihn, wie er sich auf dem Bett wand. Ihre vollen Brüste bewegen sich und lassen sie auf dem Bett zurück, was ihre Aufmerksamkeit erregt, als sie weggeht.
Er wollte nur von ihr benutzt werden. Sie wollte nicht warten und sie brauchte es.
Sie ging zurück zum Bett und streichelte dabei ihren Schwanz und starrte auf den unglaublichen Anblick ihrer Unterwürfigen auf dem Bett.
Er konnte nicht länger warten und musste es konsumieren.
Er bewegte sich zwischen seinen Beinen hindurch, spreizte sie und stieß ihr seinen harten Schwanz in einer Bewegung entgegen. Er brauchte es und es würde seine Wünsche erfüllen.
Ihre Finger kräuselten sich in einer Bewegung, als sie als Sexspielzeug ans Bett gefesselt war. Sie spürte tief, wie sein Schwanz in sie eindrang, da sie nur gedämpfte Lustgeräusche von sich geben konnte, um von ihm benutzt zu werden.
Ihre Hände fühlten sich fest an ihren Hüften an, als sie spürte, wie er seinen Körper ergriff, um ihren Schwanz härter zu treiben, als sie die Intensität in seinen Augen sehen konnte.
Ich werde dich ficken wie kein anderer, mein kleines Fickbaby.
Sein Verhalten war stark und kontrollierend, und er wusste, was er wollte, und jetzt bekam er es, wie er wollte. Als er auf seine begrenzte Unterwürfigkeit hinunterstarrte, ertrank er in einer intensiven Lust wie kein anderer.
Sie brauchte ihn mehr als alles andere.
Als er ihre enge Fotze schluckte, spürte sie seine Dominanz genauso wie seinen Schwanz, das intensive Gefühl begann, überwältigend zu werden.
Es gab keine Möglichkeit, um Erlaubnis zu fragen, und ihre Katze ist jetzt außer Kontrolle, als sie ihn unbewusst loslässt und anfängt, auf seinen Schwanz zu spritzen, während er eine fast außerkörperliche Erfahrung macht, während er sie wütend fickt.
Das ist meine kleine Schlampe, die genau das Richtige für mich ist.
Ihre Augen flatterten vor Wut, als sie zum Höhepunkt kam und seinen schmutzigen Worten und den Geräuschen lauschte, die sie zusammen machten, als sie ihn schnell zuschlug.
Sie spürte, wie ihre Muschi tropfte, aber in diesem Moment war es ihr egal und sie wollte ihre dreckige Schlampe sein. Loslassen zu können, das Objekt seiner Wünsche und Bedürfnisse zu sein, war genauso befriedigend wie der Orgasmus, den sie ihm gerade beschert hatte.
Er trat zurück und packte ihre Beine, drückte sie in die Luft, als sie sich durch die durchnässte Katze bewegten, bevor er stärker drückte und ihre Beine auf ihre Schultern fallen ließ. Diese Position brachte ihn ihr näher, als er ihren Schwanz noch tiefer trieb, und das Gefühl der engen Muschi, die gegen seinen Schwanz zog, war erstaunlich.
Fuck, ich brauche diese Katze.
Er fing an, sie mit langsameren und bewussteren Bewegungen zu schlagen, wobei sein Schwanz einen Punkt machte.
Ich besitze diese Muschi.
Ihr Körper reagierte auf seine Worte, als sie versuchte zu sprechen, vergaß für einen Moment den Knebel und ließ nur die gedämpften Stimmen zurück, die sich zu ihrer Hure erklärten. Er fühlte, wie er wieder beiseite geschoben wurde.
Du? wirst du mich morgen fühlen?
Seinen Schwanz noch härter treibend, ihre Muschi hämmernd.
?Verdammt? rief sie und beobachtete, wie er augenblicklich fast die Kontrolle verlor, da der Ausdruck auf seinem Gesicht anders war als alles andere.
Er beschleunigte und es schien jenseits eines Wendepunkts zu sein, als würde er jetzt grob benutzt, wenn er sie fickte.
Er spürte, wie seine Hände sich fester umklammerten und ihn fast verletzten, als sein Stöhnen lauter wurde, als er kurz davor war zu explodieren.
?Du gehörst mir?
Er schüttelte jetzt das Bett.
?Hündin?
Sein Schwanz ist tief.
?Mein Spielzeug Spielzeug?
Als sie ihre ekelhaften Worte hörte, stieß sie sie beiseite, als sie wieder zum Orgasmus kam. Sein Geist war für einen Moment in Glück versunken, bevor er sowohl von dem Gefühl, wie sein Schwanz ihn zu füllen begann, als auch von den gewaltigen Lustschreien zurückgezogen wurde.
Zusammen gipfelten sie in einem Moment, in dem ein unbeschreibliches Bedürfnis erfüllt wurde. Dieser Moment verging nicht, da es der Moment war, den sie beide erreichen und für immer dort leben wollten.

Hinzufügt von:
Datum: November 1, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert